Ziele richtig definieren, aber bitte mit AROMA!

Ziele richtig definieren, aber bitte mit AROMA!

Ziele haben wir alle! Sie sind das Salz in der Suppe für unser Weiterkommen im Leben. Sie stehen für Entwicklung, Neuanfang, Wandlung, Veränderung und somit für Dynamik! Keine Dynamik bedeutet Stillstand.

Sie wissen ganz genau was sie nicht mehr möchten. Und meist hapert es aber dann an einer (konsequenten) Umsetzung? Aber woran liegt das? Am Anfang der Zielfindung stehen Fragen wie „Was stattdessen? oder „Was genau?“. Danach geht es an die Definition des Ziels. Ein Ziel muss AROMA haben! Ziele müssen also „Attraktiv“, „Realistisch“, „Oekonomisch“, „Machbar“ und „Absehbar“ sein. Wenn Sie ihr Ziel klar definieren, ist der erste und wichtigste Schritt gemacht.

Dann ist da noch die Sache mit dem „Unterbewusstsein“. Dies kann mit dem Wort „Nicht“ nichts anfangen. Es überhört es quasi. „Ich möchte nicht mehr rauchen“ ist somit ein Eigentor, da das Unterbewusstsein hört „Ich möchte mehr rauchen“. Ein erfolgreiches Ziel ist also POSITIV formuliert. Zum Beispiel „Ich möchte frei atmen, besser riechen und schmecken“ oder „Ich entscheide mich für ein aktives und gesundes Leben“…. Ziele sind etwas Ur-eigenes, daher kann es sein, dass ihre Formulierung nur Ihnen zusagt. Aber genau dafür ist es ja auch gedacht 😉 Daher ist es sehr wichtig, dass Sie sich Zeit für die Formulierung nehmen. Sie ist der Schlüssel zu Ihrem Erfolg.

Nun haben Sie eine Entscheidung getroffen und diese definiert! Prima, denn dass ist ausschlaggebend. Denn nur wenn Sie sich sich entschieden haben, ist auch Ihre Absicht geklärt! Mit einer klaren Entscheidung wird ihr Vorstellungsvermögen aktiv, ihre Aufmerksamkeit richtet sich darauf und Ihr Ziel nimmt immer mehr Form an. Es wird immer konkreter, es wird immer klarer. Da die Energie stets der Aufmerksamkeit folgt, das kennen Sie vielleicht vom Grübeln oder von Begeisterung, hat ihr Ziel nun alle Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung.

Stecken Sie sich also gerne „machbare Ziele“, die Sie „realistisch“ umsetzten können und die für Sie auch „attraktiv“ bleiben. Sie sollten in einer „absehbaren“ Zeit „oekonomisch“ umzusetzen sein. Bleiben Sie erlaubend mit sich und verbannen den „Scharfrichter“ in Ihnen auch schon mal auf die Strafbank. Der quatscht uns allen eh viel zu viel rein und sorgt meist für Frust und für schlechte Stimmung. Jeden Tag ein bisschen mehr, ist auch ein schönes „Nebenziel“.

Das Echo einer Klientin Frau Gorka ist als Coach mehr als zu empfehlen. Als ausgesprochen gute Zuhörerin und Beobachterin ihres Klienten (sie erkennt jede Mimik und Gestik) stellt sie nur kurze prägnante Fragen, die zu ehrlichen Antworten führen, die dem Klienten somit selbst helfen, für sich Entscheidungen zu treffen und einen neuen Weg für sich zu finden.

Sie haben Fragen oder möchte Ihr(e) Ziel(e) im Austausch mit mir definieren und erfolgreich umsetzten? Stimmen Sie gerne Ihren Termin in meiner Praxis mit mir ab.